Discographie 1969
The Detroit-Memphis-Experiment



 
 


 
 
The Detroit-Memphis Experiment 

1969

Dot Records DLF 25963
Medium: LP

01. Liberty (3:30)
02. Eenie Meenie Moe (2:50)
03. Boredom (3:28)
04. Push Aroun´ (3:50)
05. Sugar Bee (2:37)
06. I Get Hot (2:59)
07. I Believe (There Must Be Someone) (3:19)
08. Direct Me (2:40)
09. Long Long Time (3:35)
10. Raise Your Hand (3:55)
11. Wear And Tear On My Heart (2:43)
12. Meat (2:59)
Mitch Ryder - Vocals
Booker T. & The MG´s:
Steve Cropper - Guitar
Donald („Duck“) Dunn - Bass
Booker T. Jones - Keyboards
Al Jackson Jr. - Drums
(Unknown) - Brass Section

Produced by Steve Cropper
 

„MITCH RYDER IS THE SOLE CREATION OF WILLIAM S: LEVISE; JR.“ (geschrieben auf dem LP-Backcover, sicherlich adressiert an Bob Crewe)
 

Sicher, Mitch Ryder schob nach seiner Trennung von Manager Crewe einen riesigen Berg von Problemen vor sich her, aber nichts desto trotz: In Folge der nächsten drei Jahre veröffentlichte er zwei qualitativ äußerst hoch stehende Alben. Tragisch: Leider erkannte sein Publikum dies nicht.

Den Anfang Ryders „Suche“ nach kreativer Eigenständigkeit machte das Album „The Detroit-Memphis Experiment“, ein beeindruckender Versuch elektrisierende Soul Music mit dem High-Energy Stile Ryders zu kombinieren. Es ist dabei weit mehr als eine Synthese entstanden. Diese Musik strahlt selbst heute nach all den Jahren eine ganz eigenwillige Aura aus. Grandiose Midtempo-Nummern wie „Liberty“ werden mit bereits „düsterem“ Material wie z. B. „I Believe“ kombiniert. „Sugar Bee“ lässt gar den Sound der original Wheels wieder aufleben und „Boredom“ verströmt Latin-Percussions. Die gesamte LP lebt dabei von einer wohltuenden Spannung die Ryder im Verbund mit Booker T. & The MG´s Song für Song aufbaut.

Trotz aller Euphorie, die die Musiker zweifellos bei ihrem Projekt entwickelten, „The Detroit-Memphis Experiment“ scheiterte schließlich mangels LP-Nachfrage. Ein weiterer tiefer Schmerz in Ryders Künstlerleben! Dieser wagte anschließend noch bis zum Jahre 1970 gemeinsam mit dem „treuen“ Drummer John Badanjek die Detroit Wheels mit anderer Besetzung neu aufleben zu lassen. Auch diese Reunion scheiterte und die Band blieb ohne PLattenveröffentlichung.

Sammler-Tipp:
Die LP „The Detroit Memphis Experiment“ wird ab und zu bei Internet-Auktionen angeboten. Der Sammlerpreis für ein gut erhaltenes Exemplar liegt bei ca. 17-20 Euro. Ein Muss! Die CD veröffentlichte Repertoire Records im Jahre 1990 (RR 4117-WZ). Preis: ca. 14-16 Euro.
 
 
 


 
A-Side: 
Sugar Bee (2:37)

B-Side:
I Believe (There Must Be Someone) (3:19)

1969

Mercury/Phonogram 812710-7
Medium: 7“-Single

Auskopplungen aus „The Detroit-Memphis Experiment“. Hier ist das DOT-Picture-Sleeve (schwarz-weiss) abgbildet. Diese Veröffentlichung ist noch immer auf  diversen Börsen zu bekommen.

Front

Back

Label

 

 
A-Side: 
Long Long Time (3:35)

B-Side:
Direct Me (2:40)

1969

Dot Records Dot 17325
Medium: 7“-Single

Auskopplungen aus „The Detroit-Memphis Experiment“. Diese Single ist sehr rar, wir besitzen sie auch (noch) nicht. Happy Hunting!

 

nach oben

zurück

Home