Welcome Europe
Discographie 1979 - 1983



"The Vacation Is Over" (Mitch Ryder 1979)

Original-Ticket 1979

Chicago-Fest 1979
Billy Csernits, Wayne Gabriel, Mitch Ryder, Wilson Owens
- Foto mit Dank an Billy -

Belle Isle 1980
Rick Schein, Billy Csernits, Mitch Ryder, Wilson Owens,
Mark Gougeon, Joe Gutc
- Foto mit Dank an Billy -

 
 
How I Spent My Vacation

1979

Line Records/Teldec 6.23762
Medium: LP/CD

Nach der Zeit mit "Detroit", dem Projekt "The Detroit Memphis Experiment" und dem Abstecher zu Leslie West und seiner "Wild West-Show" zog sich Mitch Ryder frustriert aus dem Showgeschäft zurück. Er nahm einen Tagesjob an um für seinen Lebensunterhalt zu sorgen.  Die Karriere des gefeierten Stars aus den 60ern schien endgültig vorbei zu sein.

Auszüge aus dem Heft: „The Music Revolution“ (Aquarius Books, London, 1976):
 ... Mitch retired not to the car wash, but to the car factories in his home-town, where, as Billy LaVere once more, he worked as a foreman and nursed a throat infection that all but guaranteed he would never sing again.

Zu weit gedacht,  Mitch Ryder gab nicht auf! Nach seinem Alltagsjob schrieb er Songs, das Ergebnis seiner Arbeiten finden wir auf dieser LP. Er stellte eine Band zusammen und kehrte auf die Bühnen Amerikas zurück, unterschrieb einen Vertrag mit Line-Records in Hamburg. "How I Spent My Vacation" (ein wirklich selbstironischer Titel) wurde von der Musikpresse weitestgehend gefeiert. So richtig stach der Longplayer allerdings erst nach dem "Legendary Full Moon Concert" ins Fleisch der Rockfans, eine vorwiegend deutsche, loyale Fangemeinde bildete sich aus.
Versammelt sind 9 Alltime-Klassiker aus Mitch Ryders umfangreichen Katalog, dabei dürfen wir trotz aller Power, die diese Scheibe herüberbringt, nicht das jazzige "The Jon" oder gar "Poster" vergessen, m. E. nach eine der schönsten Balladen der siebziger Jahre überhaupt.

"How I Spent My Vacation" wurde mehrmals als CD wiederveröffentlicht, auch gemeinsam mit "Naked But Not Dead" als Doppel-CD. Auch Vinyl-Sammler können ein "Very Good" bis "Mint"-Exemplar noch ziemlich leicht ergattern.
 

01. Tough Kid (Ryder/Levise) 3:08
02. Dance Ourselves To Death
(Ryder/Gabriel) 5:23
03. Passions Wheel (Ryder/Levise) 3:24
04. Cherry Poppin´ (Ryder/Levise) 4:09
05. Freezin´ In Hell (Ryder/Levise) 5:14
06. Nice´n Easy (Ryder/Gabriel) 4:17
07. The Jon (Ryder/Levise/Gabriel) 4:17
08. Falling Forming (Ryder/Levise) 4:46
09. Poster (Ryder/Levise) 8:25

Studios:
Cloudborn Productions, Detroit, Michigan
Pro-Sound/Suoerdisc, Detroit, 
Michigan (Februar 1980)
Sound Suite, Detroit, Michigan
Sound Pit, Atlanta, Georgia (Re-Mix)
Master Fonics, Nashville, 
Tennessee (Mastering)

 

Mitch Ryder - Vocals, Tambourine
Richard Schein - Guitar
Wayne Gabriel - Guitar
John Vass - Lead/Acoustic Guitar
(on Passions Wheel)
Dave Opazik - Rhythm Guitar
(on Passions Wheel)
Mark Gougeon - Bass
Tony Suehy - Bass
(on Nice´n Easy)
Billy Csernits - Keyboards, 
Fender Rhodes Piano, Clavinet
Wilson Owens - Drums
John Badanjek - Drums 
(on Nice´n Easy)
Leonard Salano - Harmonica 
(on Tough Kid)
Wayne Wayne - Saxophone
Bugs Beddow - Trombone

An American Jade Production
For Seeds & Stems Records 1978


Front

Back

Label

Inner-Sleeve

 

 
A-Side: 
Nice And Easy (4:17)

B-Side:
Passions Wheel (3:24)

1979

Line Records/Teldec 6.12465 AC
Medium: 7“-Single

Auskopplungen  aus „How I Spent My Vacation“

Line-Up und weitere Informationen siehe LP


Front

Label
 

 

 
A-Side: 
Freezin´ In Hell (Ryder/Levise) 5:14

B-Side:
Long Hard Road (Mills) 3:15

1979

Line Records/Teldec 6.12548 AC
Medium: 7“-Single

A-Seite: Single-Auskopplung aus „How I Spent My Vacation“
B-Seite: Non-Album-Track, zuvor unveröffentlicht

Line-Up und weitere Informationen siehe LP
Anmerkung auf Picture-Sleeve der Version 1: TV-Auftritt am 6.10. Live in der Rockpalastnacht


Front Version 1

Label Version 1
 

Front Version 2

Back Version 2

Label Version 2

 

 
A-Side: 
Rock And Roll (Lou Reed) 5:57

B-Side:
Soul Kitchen (Jim Morrison) 10:19

1979

Line Records/Teldec 6.20047
Medium: 12“Maxi-Single

Live Rockpalast-Festival, Grugahalle, Essen, 06./07.10.79
Nummerierte und limitierte Sonderauflage

Mitch Ryder - Vocals, Tambourine
Richard Schein - Guitar
Joe Gutc - Guitar
Marc Gougeon - Bass, Flute
Wilson Owens - Drums
Billy Csernits - Keyboards

Produced by Tom Conner & Mitch Ryder

Nach dem Konzert in der Grugahalle lechzten die Fans nach einer Live-LP dieses Gigs. Doch der Wunsch nach einer kompletten Veröffentlichung der Show blieb bis zum Jahre 2004 unerhört. Trost gab uns Fans damals nur diese streng limitierte Maxi-Single mit ihren zwei Songs. Das kuriose: Heutzutage ist diese Scheibe beinahe leichter zu bekommen als im Jahre 1979, denn nicht alle Schallplattenläden hatten sich im Jahre 1979  auf Mitch Ryder eingestellt. 
 

Line Records Germany (Version 1)-Front

Line Records Germany (Version 1)-Label

France (Alt. Cover/Version 2)-Front


France (Alt. Cover/Version 2)-Label

 

 
Naked But Not Dead

1980

Line Records/Teldec 6.24319
Medium: LP/CD

Der zweite Geniestreich nach dem Comeback. Mit "Ain´t Nobody White", "War" oder "True Love"  nur drei Perlen zu nennen täte dem gesamten Lonplayer unrecht. Ein Meisterwerk ist z. B. "It´s Not For Me", wo Mitch Ryder mit sich selbst im Kanon singt. Ein Wahnsinnssong! Oder "Future Looks Bright" mit Gewitterdonner und Flötenbegleitung, usw. Ich weiß nicht, wie oft ich mir diese LP nach der Veröffentlichung angehört habe, sie fasziniert mich auch heute noch ohne jede Einschränkung. Ein Muß für jeden ernsthaften Rockliebhaber!
Als CD wurde "Naked But Not Dead" des öfteren wiederveröffentlicht, auch als Doppel-CD im Verbund mit "How I Spent My Vacation"
 

01. Ain´t Nobody White (Ryder/Levise) 4:42
02. It´s Not For Me (Ryder/Levise) 3:06
03. War (Ryder/Levise) 7:12
04. Future Looks Bright (Ryder/Levise) 4:56
05. I Got Mine (Ryder/Levise) 5:24
06. Spitting Lizard (Ryder/Levise) 2:54
07. True Love (Ryder/Levise) 4:27
08. I Don´t Wanna Hear It 
(Ryder/Levise) 2:32
09. Home Town (Ryder/Levise) 3:49

Produziert von Mitch Ryder 
und Tom Conner

An American Jade Production For 
Seeds & Stems Records

Mitch Ryder - Vocals, Tambourine
Richard Schein - Guitar
Joe Gutc - Guitar
Marc Gougeon - Bass, Flute
Wilson Owens - Drums
Billy Csernits - Keyboards
Wayne Wayne - Horns
Maruga - Electric Drums
 

Studios:
Superdisc, East Detroit, Michigan
Cloudborn Productions, Grosse Pointe, 
Michigan (Mixing)


Front

Back

Label

 

 
A-Side: 
Ain´t Nobody White (Ryder/Levise) 3:58

B-Side:
It´s My Life 
(Ryder/Mills/Owens/Warren/Peterson) 3:19

1980

Line Records/Teldec 6.12762
Medium: 7“-Single

A-Seite: Gekürzte Single-Version (Edit)
B-Seite: Non-Album-Track, zuvor unveröffentlicht

Line-Up und weitere Informationen siehe LP

Diese Single mit dem schönen Picture-Sleeve enthält einen Song, der sehr rar ist: "It´s My Life". Er  ist nur auf dieser Veröffentlichung zu finden! "Ain´t Nobody White" ist um ca. 1 Minute radiotauglich gekürzt worden.

„TELDEC Info Product Facts“ auf Backsleeve:
Er kommt wieder - der Rocker aus Detroit, der Star der letzten Rockpalast-Nacht.
Ab dem 6. April tourt er mit seiner Band durch Deutschland und wird in vielen Städten auftreten - mit seiner Wahnsinns-Gruppe.
Diese Single ist eine Auskopplung aus der LP „Naked But Not Dead“, die gerade eben noch fertiggeworden ist zur Tournee. Als Leckerbissen für alle Ryder-Fans haben wir eine Nummer auf der Rückseite dieser Single genommen, die nie auf LP erscheinen wird.
Für alle, die die Besetzung dieser Gruppe nicht kennen: ... ... .
Bitte keinen Auftritt versäumen, es lohnt sich unter Garantie!
 


Front

Back

Label

 
Die rare Ariola-Veröffentlichung aus den Niederlanden

A-Side: 
Ain´t Nobody White
B-Side: 
Hometown

1980

Ariola 102.751-A/B


Front

Back

Label

 

 
A-Side: 
War (Ryder/Levise) 4:05

B-Side:
I Don´t Wanna Hear It (Ryder/Levise) 2:32

1980

Line Records/Teldec 6.12839 TS
Medium: 7“-Single

Auskopplungen aus „Naked But Not Dead“
A-Seite: Gekürzte Single-Version (Edit)

Line-Up und weitere Informationen siehe LP

Die Single ist in zwei Versionen erschienen: einmal im Line-Lochcover und dann noch mit schönem 
schwarz-weiß Picturesleeve. Letztere Version ist nur schwer auf  Börsen zu finden. 
Die Laufzeit von "War" wurde auf Singleformat gekürzt. 
Autogramm auf dem Cover ist natürlich nicht inclusive: Meins!

„TELDEC Info Product Facts“ auf Backsleeve (Picture-Sleeve):
Die Tourdaten vom November 1980


Front (Version 1)

Back (Version 1)

Label (Version 1)

Front (Version 2)

Back (Version 2)
 

 

 
A-Side: 
We´re Gonna Win (Ryder/Levise) 2:50

B-Side:
Beyond The Wall* (Ryder/Levise) 4:06
Bare Your Soul (Ryder/Levise) 2:58

1980

Line Records/Teldec 66.20213-01-1 LMS 3013
Medium: 12“Maxi-Single

Label-Note auf der A und B-Seite: Not On Any Album!

Eine höchst interessannte Maxi-Single: „We´re Gonna Win“ sowie „Bare Your Soul“ wurden 
1981 auf „Got Change For A Million“ veröffentlicht. Line-Up und weitere Informationen siehe dort. 
"Beyond The Wall" blieb allerdings ein "Non Album-Track", dieser ist nur hier enthalten. Ein Sammlerhighlight!


Line-Lochcover

Label

 

 
Got Change For
A Million?

1981

Line Records/Teldec 6.24578
Medium: LP/CD

Sicher nicht die einfachste Übung im Musikbuisness der frühen Achtziger, nach der Veröffentlichung von zwei Top-Alben nun ruck zuck mit einem weiteren „Classic-Album“ sich selber aus zu kontern. Vielleicht liegt das Geheimnis ja in der Entstehungsgeschichte der Aufnahmen  (siehe Anm. zum Konzert Musikhalle, Hamburg, 05. November 1980). Im Onkel Pö wurde damals nach einer nächtlichen Jam-Session der Grundstein zu „Got Chance For A Million“ gelegt, eben das erste Mitch Ryder-Album, welches mit Ausnahme von zwei Songs ausschließlich in Deutschland aufgenommen wurde. Vom „Pö“ stammen so auch die vielen Cover-Fotos, die am selben Abend aufgenommen wurden.
Die Reise beginnt verhalten im Mainstream. „My Heart Belongs To Me“ wie auch „We´re Gonna Win“, dem Abschluss der LP, sind Ohrwürmer, die damals, wohlgemerkt bei ehrgeiziger Vermarktung von seiten des Managements, sicher das Zeug zum Hit gehabt hätten. Nach erstgenanntem Song steigert sich das Album Take für Take in einen Rausch von Höhepunkten. Klassiker werden in Reihe geboren, wieder in dem für Mitch Ryder typischen „Markensound“; hart, manchmal soulig, ohne allerdings die Balladen zu vergessen.
Die amerikanische Politik bekommt diesmal so richtig ihr Fett weg, wie in dem legendären „Ich bin aus Amerika“. Mitch Ryder greift hier ungeschminkt Ronald Reagan an. „They Go Bang Bang Your Dead - God Piss On These Fools And Rust All Their Guns“, heisst es da in „Bang Bang“. Nein, Mitch Ryder hält sich nicht mehr zurück. Verschlüsselte Textaussagen haben stark abgenommen. Ein weiterer Albumhöhepunkt ist ohne Frage das traurige „Red Scar Eyes“, ein Meilenstein, den Ryder noch heute bei beinahe jedem European-Gig im Verbund mit Engerling den begeisterten Fans präsentiert.

„Got Chance For A Million“ - ein Stück Vinyl mit Geschichte und zudem mit neun Songs, die bis zum heutigen Tage nichts von ihrer Frische verloren haben. Diese spiegeln zudem ein wenig den Zeitgeist der Achtziger wieder, damals eben aktuell, doch auch in der heutigen Zeit haben die Textzeilen wie auch die exzellente Musik keinen Deut an Brisanz und Schärfe verloren.
Nur Eines finde ich traurig: Das Album hätte wahrlich einen größeren Zuspruch bei den  Musikkonsumenten verdient!

Sammler-Tipp:
Wie die vorangegangen Alben ist auch „Got Change For A Million“ als Vinyl immer noch recht einfach und günstig auf Internet- und Schallplattenbörsen zu bekommen. Als CD wird es gerade bei dieser Veröffentlichung etwas schwieriger. Für den Silberling lohnt es sich in diesem Fall also, ein paar Euro mehr auszugeben (ca. 15 €).
 

01. My Heart Belongs To Me 
(Ryder/Levise) 2:58
02. Back At Work (Ryder/Levise) 4:30
03. That´s Charm (Ryder/Levise) 5:28
04. Red Scar Eyes (Ryder/Levise) 4:26
05. Bang Bang (Ryder/Levise) 3:59
06. Betty´s Too Tight (Ryder/Levise) 4:21
07. Ich Bin Aus America - 
a.k.a. Er Ist Nicht Mein Präsident 
(Ryder/Levise) 4:30
08. Bare Your Soul (Ryder/Levise) 2:58
09. We´re Gonna Win (Ryder/Levise) 2:50

Produziert von Mitch Ryder 
und Tom Conner

An American Jade Production

Mitch Ryder - Vocals, Tambourine
Richard Schein - Guitar
Joe Gutc - Guitar
Marc Gougeon - Bass, Flute
Wilson Owens - Drums
Billy Csernits - Keyboards

Studios:
Delta Studio, Wilster, 
Germany 
(Recording & Mixing), 
Dezember 1981
außer „We´re Gonna Win“ 
und „Bare Your Soul“ - Sound Suite, 
Detroit, Michigan, Mixing: 
Cloudborn Studio, 
Grosse Pointe, Michigan


Front

Back

Label

 

 
A-Side: 
Red Scar Eyes (Ryder/Levise) 4:26

B-Side:
We´re Gonna Win (Ryder/Levise) 2:50

1981

Line Records/Teldec 6.13040
Medium: 7“-Single

Auskopplungen aus „Got Change For A Million?“

Schönes Gruppenbild der klassischen Besetzung auf dem Cover. Line-Up und weitere Informationen siehe LP


Front

Back

Label

 

 
Look Ma, No Wheels 

1981

Quality Records SV 2097 (Kanada only)
Medium: LP

COMPILATION


Front & Back

Label

Bernd Matheja: An dem in Kanada erschienenen Sampler „Look Ma No Wheels“ (Quality Records SV 2097, z.T. mit veränderten Fassungen) fiel mir auf, dass z.B. „Bang Bang“ und „Er ist nicht mein Präsident“ fehlen. Mitch Ryder: Zu politisch, klarer Fall, außerdem eine Scheiß-Zusammenstellung.
Musik Express, Nr. 6, Juni 1982

Mitch Ryder mag diese Zusammenstellung also gar nicht, gut, aber für uns Rockfans und Sammler ist sie eine ware Fundgrube. 7 Songs von 10 sind Alternativversionen, Takes, die so auf  keinen anderen Tonträger zu finden sind. Beispiele: "My Heart Belongs To Me" oder "Back At Work"  bekommen eine ganz andere Dynamik durch die Bläsersätze und die unterschiedlichen Gitarrenparts.

Fazit: Ein echtes Sammlerhighlight für den Fan. Leider ist dieses Canada-Only-Release nur sehr schwer zu bekommen. Für ein Very Good bis Mint-Exemplar sind ca. 50,- € fällig.

01. Red Scar Eyes (Ryder/Levise) 3:56
02. Back At Work (Ryder/Levise) 4:01
03. Ain´t Nobody White (Ryder/Levise) 5:02
04. Bare Your Soul (Ryder/Levise) 2:48
05. We´re Gonna Win (Ryder/Levise) 2:55
06. Though Kid (Ryder/Levise) 3:10
07. My Heart Belongs To Me (Ryder/Levise)3:23
08. That´s Charm (Ryder/Levise) 5:30
09. Betty´s Too Tight (Ryder/Levise) 4:18
10. Freezin´ In Hell (Ryder/Levise) 5:24

Anmerkungen:
01. Edit Version
02. Version w. Horn-Section, diff. Guitars, diff. Guitarsolo
03. Diff. Mix, diff. Guitarsolo at End
06. Diff. Mix
07. Version w. Horn-Section, diff. Vocals, 
plus Background Voc.
08. Diff. Guitars, diff. Guitarsolos
09. Diff. Mix, slightly diff. Guitars


 

 
Live Talkies 

1981

Line Records/Teldec 6.30123
Medium: 2LP plus 12“ Maxi/CD


Front & Back


Label

Was die Rockpalastmacher nicht schafften, stellte Line-Records schließlich auf die Beine: 
3 Vinylscheiben mit Mitch Ryder und seiner Band. Zwar standen die Mannen hier nicht auf der Bühne, sondern im Teldec-Studio, doch das Ergebnis kann sich hören lassen. Was hier live im Studio ohne jegliche Overdubs in modernster Aufnahmetechnik geboten wurde, ist ein Rockhammer!

"Live Talkies" ist absoluterKult! Ein Muss in jeder ernstzunehmenden Rocksammlung. Am besten ihr besorgt Euch die Vinylausgabe und investiert ein paar Euros mehr für ein Mint-Exemplar. Für die Fans, die den Plattenspieler schon abgewrackt haben: Auch immer noch als CD zu bekommen.

Tipp für Sammler: Diese LP wurde ebenfalls im Jahre 1981 vom französischen Underdog-Label veröffentlicht, allerdings nur als Doppel-LP im Klappcover (Underdog / Distribution Carrere CA 721 x 2 / 67.810). Bei dieser, heutzutage raren Veröffentlichung fehlt der Song "Wicked Messenger" im Vergleich zur originalen Line Veröffentlichung.


Cover-Innersleeve & Label (Rare Underdog-Release)
01. It´s All Over Now (Womack) 6:43
02. It´s Not For Me (Corporate Song) 
(Ryder/Levise) 4:43
03. Bang Bang (Ryder/Levise) 3:55
04. Subterrenean Homesick Blues 
(Bob Dylan) 5:15
05. Wicked Messenger (Bob Dylan) 3:51
06. Er Ist Nicht Mein Präsident 
(Ryder/Levise) 6:01
07. Take Me To The River (Green) 5:18
08. Tough Kid (Ryder/Levise) 4:51
09. Red Scar Eyes (Ryder/Levise) 4:58
10. Liberty (Cropper/Wells/Levise) 5:21
11. Ain´t Nobody White (Ryder/Levise) 5:22
12. Nice´n Easy (Ryder/Gabriel) 5:44
13. Long Tall Sally / 
I´m Gonna Be A Wheel Someday* 
(Johnson-Penniman-Blackwell/
Hayes-Domino-Bartholomew) 3:03
14. True Love* (Ryder/Levise) 5:36
Mitch Ryder - Vocals, Tambourine
Richard Schein - Guitar
Joe Gutc - Guitar
Marc Gougeon - Bass, Flute
Wilson Owens - Drums
Billy Csernits - Keyboards
 

Produziert von Mitch Ryder und Tom Conner
All Songs „Recorded Live In The Studio“.
A Digital Recording. 
* = Recorded „Direct To Disc“.

Studio:
Teldec-Studios, Hamburg

An American Jade Production

zurück zur Live Talkies plus extra Live-Concert


 

 
Smart Ass 

1982

Line Records/Teldec 6.25090
Medium: LP/CD


CD-Front & LP-Back


Label

Die vierte Studio-LP nach dem Comeback überzeugt vor allem mit ihren Bluesrock-Nummern. Zwar bemängelten die Kritiker den fehlenden Biss der ersten zwei LPs, konnten die hohe Qualität dieser Veröfentlichung allerdings nicht absprechen. Ich liebe diese LP.
Das Autogramm (hier CD-Hülle) gab mir Mitch Ryder im Jahre 2003 in Bonn.

Übrigens: Der Eingang, vor dem Mitch hier sitzt, befindet sich beim "Greenfield Village At The Henry Ford". Das hat mir Megan verraten.

01. Hot House (Ryder/Levise) 3:45
02. You Better Stop It (Ryder/Levise) 3:50
03. Try And Must (Ryder/Levise) 3:16
04. Code Dancing (Ryder/Levise) 7:01
05. Tape´s Rolling (Ryder/Levise) 3:58
06. One Rooms World (Harwell/Ryder) 3:28
07. Hands High (Ryder/Levise) 2:40
08. It Keeps You Alive (Ryder/Levise) 2:40
09. Berlin (Ryder/Levise/Csernits) 3:15

All Compositions by 
Michigan Broadcasting Corporation

Mitch Ryder - Vocals, Tambourine
Richard Schein - Guitar
Joe Gutc - Guitar
Marc Gougeon - Bass, Flute
Al Wotton - Drums
Billy Csernits - Keyboards
 

Produziert von Mitch Ryder for 
Michigan Broadcasting Corporation

Studio:
R.M.J. Recording Studios, Detroit, Michigan


 

 
A-Side: 
Er Ist Nicht Mein Präsident a.k.a. 
Ich Bin Aus Amerika* (Ryder/Levise) 4:30

B-Side:
Berlin** (Ryder/Levise/Csernits) 3:15

1983

Line Records/Teldec 6.14022
Medium: 7“-Single

* = Single-Auskopplung aus „Got Change For A Million?“
** =  Single-Auskopplung aus „Smart Ass

Line-Up und weitere Informationen siehe LPs

Eine kuriose Single. Die A-Seite stammt aus der LP „Got Change For A Million?“ von 1981, 
wurde aber erst 1983 zusammen mit "Berlin" auf Single herausgebracht. 

„TELDEC Info Product Facts“ auf Backsleeve:
Aus seiner LP „Got Change or A Million“ veröffentlichen wir jetzt aus aktuellem Anlass 
die Single „Er Ist Nicht Mein Präsident“. Auf der LP nannte sich dieses Stück noch „Ich Bin 
Aus Amerika“. Es handelt sich um dasselbe Musikstück.
Es ist ein sehr stark politsch engagiertes Lied. Keine Platte für Reagan-Fans!


Front

Back

Label

nach oben

zurück

Home